MS Mettnau

Indienststellung: 1929
Heimathafen: Radolfzell/Konstanz/Baden
Eigner: 1929-1945 Deutsche Reichsbahn
1952-1963 Deutsche Bundesbahn
Erbauer: Bodanwerft, Kressbronn
Länge: 30,10 m
Breite: 5,80 m
Tonnage: 56,0 t.
Tiefgang: 1,07 m
Maschinenleistung: 180 PS
Geschwindigkeit: 21,0 km/h
Tragkraft: 200 Personen
Außerdienststellung: 1963 (Verkauf)


Bild

 

Nachdem die Deutsche Reichsbahn Mitte der 20er Jahre den Höri-Dienst im Untersee übernommen hatte, stellte es nach dem MB Reichenau 1928 das MS Mettnau, das ebenfalls ausschließlich für den Untersee gebaut war in Dienst.

1934 und 1936, nach Indienststellung des neuen MS Radolfzell wurde das MS Mettnau umgebaut um mehr Plätze zu schaffen.

1945 wurde das MS Mettnau zusammen mit dem MS Hegau I (ex Baden I) als Kurierboot zwischen Konstanz und Bregenz verwendet.

1963 wurde das MS Mettnau nach 34 Dienstjahren ausgemustert und an die Bodan-Werft verkauft.

1977 wurde das MS Mettnau von der Segelschule Held & Raschewsky aus Überlingen gekauft, die es in "Arche" umgetauft hat und seitdem als Schulungsräumlichkeit nahe dem Bahnhof Überlingen-Bodensee-Therme nutzt.

zurück