MS St. Gallen

Indienststellung: 07.05.1967
Heimathafen: Romanshorn/Schweiz
Eigner: 1967-1996 Schweizerische Bundesbahnen
ab 1996 Schweizerische Bodensee-Schifffahrtsgesellschaft AG
Erbauer: Bodanwerft, Kressbronn
Länge: 51,20 m
Breite: 10,50 m
Tonnage: 248,8 t.
Tiefgang: 1,48 m
Maschinenleistung: 2x 330 PS
Geschwindigkeit: 28,11 km/h
Tragkraft: 650 Personen


Galerie

 

1966 stellen die Schweizerischen Bundesbahnen das SD Rhein III, als letztes Dampfschiff am Obersee außer Dienst.

Im folgenden Jahr wurde als Ersatz das neue Schweizerische Flaggschiff, das MS St. Gallen, das den Namen des 1960 ausgemusterten Dampfers erhielt in Dienst gestellt.

Das MS St. Gallen, das zusammen mit dem MS Zürich den Hauptkursverkehr der SBS bestreitet, fährt vor allem auf dem Längskurs, Rorschach-Romanshorn-Kreuzlingen-Insel Mainau-Meersburg.

Das MS St. Gallen wird teilweise auch für Sonderfahrten eingesetzt und verkehrte einige Jahre (bis 2006) als Werbeträger  "Erdbeerschiff" und  "Landbier Schiff".

zurück