MS Thurgau

Indienststellung: 05.05.1965
Heimathafen: Schaffhausen/Schweiz
Eigner: Schweizerische Schiffahrts AG Untersee & Rhein
Erbauer: Bodan-Werft, Kressbronn
Länge: 47,10 m
Breite: 9,30 m
Tonnage: 175,0 t.
Tiefgang: ? m
Maschinenleistung: 2x 490 PS
Geschwindigkeit: 26,0 km/h
Tragkraft: 600 Personen


Bilder

 

Im Jahr 1965 stellte die Schweizerische Schiffahrts AG ihr erstes größeres Motorschiff, ein Schiff des sogenannten „Lugano-Typs" in Dienst. Es erhielt den Namen MS Thurgau und ersetzte ein Jahr später das letzte aktive Dampfschiff (ausgenommen SD Hohentwiel) das GD Schaffhausen.

Am 12. Mai 1971 strandete das MS Thurgau zwischen Öhingen und Stein am Rhein. Das zur Hilfe gekommene MS Stein am Rhein strandete ebenfalls, konnte aber noch am Abend wieder flott gemacht werden. Das MS Thurgau wurde am nächsten Tag befreit.

Das MS Thurgau, heute das zweitgrößte Motorschiff der Schaffhausener Flotte wird nach wie vor zu den langen Kursfahrten Schaffhausen-Kreuzlingen eingesetzt.

Im Winter/Frühjahr 2010/2011 erhält MS Thurgau in der Bodan-Werft in Kressbronn eine neue Motorenanlage und eine Generalrevision. Dabei werden die Holzdecks, die Elektrik und die Toilettenanlage erneuert. Die MS Thurgau ist das letzte Schiff, an welchem in der insolventen Bodan-Werft in Kressbronn gearbeitet worden ist.

Am 08.07.2014 fallen beide Maschinen von MS Thurgau während einer Kursfahrt nach Schaffhausen, nach der Alten Konstanzer Rheinbrücke, aus. Das manöverierunfähige Schiff kann vom in Kreuzlingen liegenden MS Arenenberg nach Mannenbach geschleppt werden und kann innerhalb eines Tages repariert werden. Ursache ist ein Defekt in der Treibstoffzufuhr.

zurück